Pressespiegel

Betriebsrente wird einfacher, transparenter und kostengünstiger

Die betriebliche Altersversorgung ist ein Wachstumssegment. In Verbindung mit neuen technischen Ansätzen könne sie Vermittlern – auch ohne bisherigen bAV-Schwerpunkt – neue Geschäftschancen eröffnen, sagt Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand der xbAV AG.

Zum Interview (erschienen am 14. August 2017 auf Versicherungsbote.de)

bAV wird als “zweite Säule” an Gewicht gewinnen

Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz “wird dazu beitragen, dass die bAV weiter an Bedeutung gewinnt und Mitarbeiter die betriebliche Altersversorgung stärker in Anspruch nehmen”, glaubt Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand der xbAV AG im Sommerinterview mit VWheute. Dabei werde diese “als ‘zweite Säule’ der Altersvorsorge deutlich an Gewicht gewinnen.

Zum Interview (erschienen am 11. August 2017 auf Versicherungswirtschaft-heute.de)

Neue Zusatzmodule für den bAV-Berater von xbAV

xbAV hat seine Softwarelösung „bAV-Berater“ um Komponenten für die BU ergänzt. Vermittler können ab sofort die Module „Berufsunfähigkeitszusatzversicherung“ und „Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung“ nutzen.

Zum Beitrag (erschienen am 8.8.2017 in der AssCompact 8/2017)

Digitalisierung Betriebsrente: Wettkampf der Portal-Anbieter

In der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) dürfte die Digitalisierung ab 2018 eine noch größere Rolle spielen. Dann wirkt das Betriebsrentenstärkungsgesetz. Es eröffnet mehr oder weniger einen neuen Durchführungsweg und macht die bAV über neue Regelungen zur betrieblichen Riester-Rente deutlich komplexer.

Zum Beitrag (erschienen auf Versicherungsmagazin.de am 3.8.2017)

Software „bAV-Berater“ um neue BU-Module erweitert

Der Technologieanbieter xbAV hat eine neue Version der Beratungssoftware bAV-Berater im Angebot, die Makler bei der Vermittlung und dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) oder einer Selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) unterstützt.

Zum Beitrag (erschienen am 18. Juli auf AssCompact online)

bAV-Reform: Digitalisierung stärkt Vertriebspotenzial | Cash.-Magazin 8/2017

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz mit Sozialpartnermodell bietet Vermittlern ein erhebliches Geschäftspotenzial. Die Reform der betrieblichen Altersversorgung (bAV) bringt aber auch eine höhere Komplexität mit sich. Nur eine durchgängige Digitalisierung aller Prozesse führt zu Einfachheit, Transparenz und Kosteneffizienz.

Zum Beitrag (erschienen am 20.7. im Cash.-Magazin 8/2017)

Mensch gegen Maschine

Der Lärm um FinTech oder InsurTechs wird zwar leiser. Aber nichts wird den Alltag der Makler mehr beeinflussen als die Digitalisierung. Maklerpools wie Fonds Finanz und blau direkt investieren Millionenbeträge in Digitalisierung und kaufen IT-Firmen. Heute werden die Weichen für das Geschäft von morgen gestellt. Wer clever ist, kann davon profitieren.

Fragen zum Thema „Digitalisierung in der bAV“ beantwortet Martin Bockelmann, Vorstand bei xbAV.

Zum Beitrag (erschienen am 05.06.2017 in der finanzwelt 03/2017)

bAV-Roundtable: Vor dem Stapellauf

Überzeugt das neue bAV-Angebot der „Betriebsrente bei Beitragszusage“ oder verfehlt es sein ursprüngliches Ziel? Kann eine Digitalisierung der bAV ihre Verbreitung stärken? Experten diskutierten beim diesjährigen Round Table Pro und Contra.

Zum Beitrag (erschienen am 30.5.2017 in der Personalwirtschaft 6/2017)

Parallelwelt bAV digital erleben

04Das geplante Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) sorgt derzeit in der Branche für viel Gesprächsstoff. xbAV-Vorstand Martin Bockelmann rechnet im Zuge des Reformvorhabens mit “weniger komplexen, dafür aber digital erlebbaren und zeitgemäßen Produkten”.

Zum Interview (erschienen auf Versicherungswirtschaft-heute.de am 18.4.2017)

Die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung

Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand von xbAV, spricht mit der Trend-Report-Redaktion über digitale Lösungen für mehr Effizienz in der betrieblichen Altersversorgung: „Ein bAV-Portal mit Schnittstelle zum Versicherer regelt die fortlaufende und korrekte Abwicklung der Administration unmittelbar, ordnungsgemäß und nutzerfreundlich. Besonders bei kleinen und mittleren Unternehmen wurde der Verwaltungssaufwand als das wesentliche Hemmnis in der bAV-Verbreitung identifiziert. Unsere Lösung trifft exakt diesen Bedarf. Der Arbeitgeberkunde ist entlastet, der Mitarbeiter bekommt Transparenz in seine Altersversorgung und der Vermittler gewinnt einen funktionierenden Türöffner.“

Zum Interview (erschienen am 27.3.2017 auf TREND REPORT Online)

Einfach, effizient und für alle

Zu intransparent für viele Arbeitnehmer und verbunden mit einem enormen Verwaltungsaufwand für Arbeitgeber und Versicherer, so lautet das gängige Urteil über die betriebliche Altersversorgung (bAV). Martin Bockelmann spricht mit der TREND-REPORT-Redaktion über digitale Lösungen für mehr Effizienz in der bAV.

Zum Beitrag (erschienen in der TREND-REPORT-Ausgabe im April 2017)

Kompliziert war gestern

Marktüberblick. Mitarbeiterportale und digitale Verwaltung versprechen die bAV einfacher, schneller und transparenter zu machen. Das Angebot ist vielfältig.

Digitalisierung und Automatisierung kommen der Verbreitung der bAV insgesamt zugute, erwartet Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand der xbAV AG. Technologie helfe vor allem kleinen und mittleren Unternehmen, die bei dem Thema noch Probleme haben. „Um einen Standard zu schaffen, entwickeln wir einen Shared Service, also die digitale Vernetzung aller bAV-Stakeholder, auf einer einzigen integrierten Plattform.

Zum Beitrag (erschienen im Personalmagazin 4/2017)

bAV-Roundtable | Pfefferminzia 1/2017

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) wird 2018 auf neue Füße gestellt – und die Versicherungsbranche schwankt zwischen Aufbruch und Skepsis, wie der Pfefferminzia-Roundtable mit fünf bAV-Experten zeigt. Wie es mit der bAV weitergeht, diskutierten in der Redaktion Martin Bockelmann, xbAV; Henriette Meissner, Stuttgarter; Fabian von Löbbecke, HDI; Stefanie Alt, Nürnberger; Thomas Vietze, Continentale, und Lorenz Klein, Pfefferminzia.

Zum Beitrag (erschienen am 22. Februar in der Pfefferminzia 1/2017)

Nachgehakt: Die Pläne der Versicherer für 2017

Versicherungen, die sich Ende Januar am FONDS professionell KONGRESS in Mannheim präsentieren, geben ihre Vorhaben für das Jahr 2017 bekannt.

Zum Beitrag (erschienen am 23.12.2016 auf FONDS professionell online)

Die Stimmen der Branche 2016

finanzwelt_Die Stimmen der Branche 2016Die aktuelle finanzwelt fasst die Stimmen der Branche für das abgelaufene Jahr zusammen. Mit dabei ist Martin Bockelmann, Vorstand von xbAV: „Die Digitalisierung steigert Beratungsqualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Vermittler, die ihren Kunden mit einer zeitgemäßen Lösung die bAV transparent und nachvollziehbar machen. Administrationsaufwand ist das größte Hemmnis bei der bAV-Verbreitung in KMU – Arbeitgeber und Vermittler profitieren von Shared-Service-Lösungen. Unser Fokus liegt auf der weiteren Verbreitung unseres bAV-Managers und der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Portals, um den für alle Beteiligten unwirtschaftlichen Verwaltungsaufwand weiter zu reduzieren.“

Zum Beitrag (erschienen im Dezember 2016 in der finanzwelt)

bAV-Reform

cash.onlineEckpunkte der bAV-Reform sorgen für Diskussionsstoff und Stimmen aus der Versicherungsbranche monieren digitale Defizite des Reformentwurfs. Auf den Faktor Digitalisierung setzt auch Martin Bockelmann, Vorstand von xbAV: „Vernetzen sich Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler digital, werden viele Prozesse für alle Beteiligten deutlich einfacher, schneller und transparenter. Arbeitgeber profitieren dabei besonders von ,Shared-Service‘-Lösungen, die anbieterübergreifend zum Einsatz kommen.“

Zum Beitrag (erschienen am 7. Dezember 2016 auf Cash.online)

Digitale bAV – Transformation in die neue Welt

vb Versicherungsbetriebe Nov 2016Arbeitgeber erwarten immer mehr digitale Services und Anbindungen an ihre Systeme. Ein Blick auf verwandte Bereiche, wie beispielsweise die Abrechnung von Beiträgen zur Sozialversicherung, zeigt, dass sich solche Dienstleister am Markt etablieren. Im Kongress Altersvorsorge auf der DKM 2016 referierte Martin Bockelmann von xbAV über Shared-Service-Technologie und wie alle Beteiligten in der betrieblichen Altersversorgung davon profitieren – mit vb Versicherungsbetriebe spricht er über Visionen und Trends in der digitalen bAV.

Zum Interview (erschienen am 25.11.2016 in der vb Versicherungsbetriebe)

 

Technologieanbieter für die Digitalisierung

WirtschaftsKurier November 2016Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist analog betrachtet aufwendig: Arbeitgeber müssen qualifiziertes Personal mit quantitativem Aufwand einsetzen, um den Verwaltungsanforderungen zu genügen, und Vermittler stehen vor der Aufgabe, ihren Kunden die komplexen Zusammenhänge verständlich aufzuschlüsseln. Das Münchner Unternehmen xbAV entwickelt seit 2007, als unabhängiger Partner, Lösungen für eine digitale, schlanke und effiziente bAV. Ziel ist es, alle Beteiligten an der bAV – Arbeitgeber, Versicherer, Vermittler und Arbeitnehmer – mit digitalen Lösungen zu unterstützen.

Zum Beitrag (erschienen am 23.11.2016 im WirtschaftsKurier)

Betriebsrente

cash.-Magazin 12_2016In der aktuellen cash-Titelstory diskutieren Marktteilnehmer die geplante bAV-Reform: Martin Bockelmann von xbAV erwartet, dass Digitalisierung und Automatisierung dafür sorgen werden, Arbeitgeber und Produktgeber künftig deutlich zu entlasten, was letztlich der Verbreitung der bAV zugutekomme. „Vernetzen sich Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler digital, werden viele Prozesse für alle Beteiligten deutlich einfacher, schneller und transparenter. Arbeitgeber profitieren dabei besonders von Shared-Service-Lösungen, die anbieterübergreifend zum Einsatz kommen.“

Zum Beitrag (erschienen im cash.-Magazin 12/2016)

Online-Plattform zur bAV-Verwaltung

Personalmagazin_WWK bAVnetSeit November bietet die WWK Lebensversicherung a. G. ihren bAV-Kunden und Vertragspartnern ein Online-Portal in Zusammenarbeit mit der xbAV AG an. Das WWK bAVnet erleichtert Unternehmen die Administration von bAV-Verträgen, in dem alle gängigen Verwaltungsaufgaben von der Adressänderung über Elternzeiten, Krankmeldungen bis hin zur Austrittsmeldung über das Portal abgewickelt werden: www.wwkbav.net.

Zum Beitrag (erschienen im Personalmagazin 11/2016)

Digitale bAV

AssCompact November 2016Beitrag zu dem Thema, wie Arbeitgeber und Vermittler von Shared-Service-Technologie profitieren: Die Vielzahl administrativer Tätigkeiten ist eines der größten Hemmnisse bei der bAV-Verbreitung; die digitale Vernetzung von Versicherer, Vermittler und Arbeitgeber über die IT-Lösung „bAV-Manager“ von xbAV vereinfacht die Verwaltung und baut damit dieses Hemmnis ab. Im Einsatz ist das Tool bei HDI und seit Neuestem auch bei der WWK.

Zum Beitrag (erschienen in der AssCompact 11/2016)

Vernetztes Denken

Das Investment November 2016Hintergrundbeitrag zum Thema, wie die fortschreitende Digitalisierung die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung und die Qualität der bAV-Beratung unterstützt; inklusive Kurzinterview mit Martin Bockelmann, Vorstand der xbAV AG.

Zum Beitrag (erschienen in Das Investment 11/2016)

 

bAV jetzt nachvollziehbar

procontra_Oktober 2016xbAV präsentiert seine ganzheitliche Vermittlerlösung „bAV-Berater“ auf der DKM: Mit der neuen Version des xbAV-Beraters, der erstmalig auch online erhältlich ist, können bAV-Vermittler ab sofort ihre Kundenberatung im Browser ohne Softwareinstallation durchführen.

Zum Beitrag (erschienen im Oktober 2016 in der procontra)

 

Unsere Highlights auf der DKM 2016

Im Videointerview stellt Martin Bockelmann, Vorstand von xbAV, unsere Highlights auf der diesjährigen DKM vor, beantwortet Fragen zum Thema Shared-Service-Technologie und erklärt, wie alle Beteiligten an der bAV davon profitieren können.

 

Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung

vb Versicherungsbetriebe 4_2016„Die bAV wird für alle Beteiligten einfacher, transparenter, schneller“. Eine größere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ist notwendig – das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung von Prof. Thomas Dommermuth im Auftrag von Fidelity International. Auch Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand von xbAV, vertritt diese Meinung. Im Gespräch mit vb Versicherungsbetriebe erklärt er, wie Technologie die bAV für alle Beteiligten entscheidend nach vorne bringt.

Zum Interview (erschienen am 26.9.2016 in der vb Versicherungsbetriebe)

 

„Zeitgemäße Technologie bringt die bAV voran“

WirtschaftsKurier 4_2016Die bAV ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers und mit einem Anteil von 46 Prozent die Nummer eins unter den Altersvorsorgeprodukten. Trotzdem kennen 41 Prozent ihre eigene arbeitgeberfinanzierte Versorgung nicht und weniger als ein Drittel entscheidet sich für die Entgeltumwandlung. Ein Grund dafür ist, dass die Vorteile der bAV und arbeitgeberfinanzierten Leistungen zu wenig bekannt sind – zu diesem Schluss kommt die Studie „Missverständnis bAV“ von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Für bAV-Vermittler sind fundierte Kommunikation und Beratungsleistung umso entscheidender. WirtschaftsKurier sprach mit Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand von xbAV, darüber, wie der Vermittler mit Technologie jetzt punkten kann.

Zum Interview (erschienen am 1.9.2016 im WirtschaftsKurier)

Aufschwung mit digitaler bAV

AssCompact 9_2016Betriebliche Altersversorgung ist häufig mit hohem Aufwand verbunden. Dabei können Softwarelösungen wie der bAV-Berater von xbAV zur Prozessvereinfachung beitragen. Mit ihnen können Arbeitgeber von Shared-Service-Lösungen profitieren und Vermittler ihre Beratung transparenter und effizienter gestalten.

Zum Beitrag (erschienen am 8. August 2016 in der AssCompact)

 

Transparenter, schneller, kundenfreundlicher: „bAV goes digital“

finanzwelt_4 2016Das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) hat die erhofften Resultate noch nicht gebracht, auch wenn die Vermittlervergütung seit Jahren rückläufig ist. Worauf muss sich der Vertrieb künftig einstellen und wie profitiert der Vermittler von neuer Technologie? finanzwelt sprach mit Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand von xbAV über Potenziale der digitalen bAV und warum für alle Marktteilnehmer jetzt Geschwindigkeit zählt, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zum Beitrag (erschienen in der finanzwelt 4/2016)

Neue bAV-Beratungs-Module

finanzwelt_1Die technische Unterstützung bei komplexen Beratungen ist für Vermittlungsunternehmer eine Herausforderung. Während Versicherer noch bei der Transparenz taktieren schafft xbAV Übersicht.

Zum Beitrag (erschienen am 5. August 2016 auf finanzwelt.de)

xbAV und HEUBECK vereinbaren Kooperation

UnbenanntxbAV und HEUBECK bringen – im Sinne ihrer Kunden und Kooperationspartner – ihre Kompetenzen in puncto bAV zusammen. Ziel der Kooperation ist, das bestehende Dienstleistungsangebot zu erweitern, um bAV-spezifischen Kundenbedürfnissen in Zukunft noch besser Rechnung tragen zu können.

So bringt xbAV seine Kooperationspartner – die bAV-Vermittler – und deren Kunden mit HEUBECK zusammen, wenn es um komplexe, versicherungsmathematische und finanzwirtschaftliche Berechnungen oder Beratung in rechtlichen oder betriebswirtschaftlichen Fragestellungen geht.

Zum Beitrag (erschienen am 08.08.2016 auf av-finance.com)

Aus EULG Software wird xbAV Beratungssoftware

AssCompact_1Ein Jahr nach der Firmenübernahme von EULG Software durch xbAV firmiert die Tochtergesellschaft jetzt unter dem Namen xbAV Beratungssoftware. Martin Bockelmann, Geschäftsführer der xbAV Beratungssoftware GmbH und Vorstand der xbAV AG, leitet weiterhin beide Unternehmen. Standort der xbAV Beratungssoftware GmbH bleibt Saarbrücken, Boris Haggenmüller der vor Ort verantwortliche Prokurist.

Zum Beitrag (erschienen am 4. August 2016 auf AssCompact.de)

xbAV baut Standort in Berlin auf

finanzweltxbAV, der führende Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung, bAV, eröffnet seinen dritten Standort. Ziel ist es, in Berlin weiteres qualifiziertes Personal für die Umsetzung anspruchsvoller IT-Projekte zu gewinnen.

Im neuen Berliner Büro im Zentrum West, in der Nähe des Kurfürstendamms, bietet xbAV Stellen in der Softwareentwicklung an. Die Software Architects Dirk Gomez und Bernd Schmeil, beide gebürtige Berliner und seit 2014 bei xbAV in München tätig, bauen ab sofort das neue Entwicklerteam in der Hauptstadt auf.

Zum Beitrag (erschienen am 13.07.2016 auf finanzwelt)

InsurTechs nehmen Fahrt auf – Versicherung 2.0

UnbenanntWie in der Kreditwirtschaft, so dominiert auch in der Assekuranz die Umsetzung regulatorischer und gesetzlicher Vorgaben. Parallel dazu rückt die digitale Agenda in den Vordergrund. Denn die Kunden erwarten heutzutage online die gleiche Dienstleistungsqualität wie offline, was zunehmend individualisierte Produkte voraussetzt. Als Schlüsselfaktor erweist sich der intelligente Umgang mit großen Datenmengen in nahezu allen Formaten der digitalen, menschlichen Kommunikation, um neue geschäftliche Potenziale zu erschließen.

„Es wird einfacher, transparenter, schneller und kundenfreundlicher zugehen als bisher“, skizziert Martin Bockelmann, Geschäftsführer von xbAV, einem unabhängigen Technologie- und Serviceanbieter in der Altersvorsorge, den aktuellen Branchentrend. Das derzeitige Geschehen ist gekennzeichnet durch die Vielfalt und Art der Zugangswege, neue Kundenschnittstellen gewinnen an Bedeutung hinzu, auch definiert sich der Wettbewerb nunmehr verstärkt über den Preis eines Produkts.

Zum Beitrag (erschienen am 27.6.2016 in die bank)

“Entgeltumwandlung oft nicht korrekt dargestellt”

cash“Altersvorsorge ist kein Zusatznutzen, sondern unumstößliche Notwendigkeit”, sagt Martin Bockelmann, Vorstand der xbAV AG, im Interview mit Cash.Online. Er spricht über die Zukunft der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und seine Ansätze für eine höhere Akzeptanz der bAV in der Bevölkerung.

Zum Interview (erschienen auf cash.online am 11.7.2016)

xbAV AG – Technologieanbieter für die Digitalisierung der bAV

Unbenannt2Wachstumstreiber des letzten Geschäftsjahres war das verstärkte Marktbedürfnis nach Digitalisierung und Prozessoptimierung in der bAV und die enge Zusammenarbeit mit den Versicherungsgesellschaften und Kooperationspartnern.

Vorallem mit dem xbAV-Verwaltungsportal „bAV-Manager“, das HDI als erster Versicherer in Form des HDI bAVnet in gelabelter Version seit Herbst 2015 seinen Kunden zur Verfügung stellt, wurden erfolgreiche Projekte akquuiriert und umgesetzt. Als Shared Service ist der bAV-Manager so konzipiert, dass Arbeitgber nicht nur Verträge von einem Anbieter, sondern Versicherer-übergreifend ihre bAV verwalten können.

Zum Beitrag (erschienen in der Versicherungswirtschaft 7/2016)

„bAV gewinnt im Niedrigzinsumfeld an Bedeutung hinzu“

LGLOHN+GEHALT sprach mit Martin Bockelmann, Geschäftsführer von xbAV, über die Dringlichkeit der Altersvorsorge, Anlageformen und Möglichkeiten der Digitalisierung.

„Unser Ziel bei xbAV ist eine einfache, effiziente und digitale bAV – und zwar für alle Beteiligten. Konkret bedeutete das für den Arbeitgeber eine digitale bAV-Verwaltungsplattform mit einem zuverlässigen, verschlüsselten Datenaustausch und mit optimaler Weiterverarbeitung durch den Versicherer“, Martin Bockelmann, Geschäftsführer von xbAV.

Wie funktioniert die bAV-Verwaltungsplattform für Arbeitgeber?

Der gesamte bAV-Bestand eines Unternehmens wird mit allen relevanten Dokumenten im Portal sichtbar. Dieser ist jederzeit online abrufbar und lässt sich intuitiv bearbeiten. Digitale Schnittstellen zum Versicherer ermöglichen dem Arbeitgeber, Änderungen zu bAV-Verträgen schnell und zuverlässig zu veranlassen.

Zum Beitrag (erschienen in der LOHN+GEHALT 4/2016)

Mit externer Hilfe sicher ans Ziel

UnbenanntPraxisbeispiel xbAV und mytaxi: Mit dem rasanten Wachstum des Startups mytaxi wuchsen auch Komplexität und Zeitaufwand für die bAV. Deshalb wurde die Verwaltung vollständig ausgelagert.

„Die administrative Rolle in der bAV nahm bei vielen Neueinstellungen schnell überhand“, erklärt Lena Dröge, Head of HR, von mytaxi. „Um wieder Zeit für die eigentlichen HR- und personalstrategischen Themen zurückzugewinnen, brauchten wir eine schnelle Lösung. Wir suchten einen Anbieter, der sowohl unsere Personalabteilung entlastet, als auch – im Sinne aller Mitarbeiter – alle Verwaltungstätigkeiten schnell und zuverlässig erledigt.“

Zum Beitrag (erschienen im Personalmagazin | Haufe Gruppe 4/2016)

Betriebliche Altersvorsorge: „Verwaltungsaufwand ist Hemmnis Nummer 1“

UnbenanntDie betriebliche Altersvorsorge (bAV) gilt manchen Arbeitnehmern als unrentabel, einigen als altbacken, sehr vielen jedoch als furchtbar kompliziert. Auch zahlreiche Arbeitgeber zögern, die bAV von sich aus ihren Mitarbeitern anzubieten. Martin Bockelmann, Geschäftsführer von xbAV, hat mit finanzen.de darüber gesprochen, wie die bAV attraktiver werden könnte und warum eine Pflicht keine Lösung ist.

Zum Interview (erschienen am 16.3.2016 auf finanzen.de)

„Bei uns hat der Vermittler einen festen Platz“

UnbenanntDas Unternehmen xbAV bietet Verwaltungslösungen für die betriebliche Altersversorgung (bAV) an. Versicherungsmagazin sprach mit dem Geschäftsführer, Martin Bockelmann, unter anderem über die Marktsituation und warum Vermittler durch seine Software nicht überflüssig werden.

Als Gründer und Geschäftsführer von xbAV hat er sich zur Aufgabe gemacht, die Verwaltung der betrieblichen Altersvorsorge durch effiziente, digitale und zeitgemäße Lösungen für alle Beteiligten – Arbeitgeber, Versicherer, Vermittler und Arbeitnehmer – zu vereinfachen. Mit den Übernahmen von KS Software und Entgeltumwandler GmbH im Juli 2015, erweiterte er die Angebotspalette, um eine Beratungssoftware, die – neben einem vollends digitalen Vertriebsprozess – dem Arbeitnehmer die bAV einfach verständlich und nachvollziehbar machen soll.

Zum Interview (erschienen am 8.3.2016 auf Versicherungsmagazin.de)

Nachgehakt: Ändert sich 2016 die Betriebsrente?

portfolio international 1_2016Die betriebliche Altersversorgung (bAV) kommt nur schleppend voran. Dabei ist sie meist deutlich günstiger als private Vorsorge in der dritten Schicht, hat Dr. Thomas Dommermuth nachgerechnet. Dommermuth ist im Hauptberuf Steuerberater, Professor an der Fachhochschule Amberg-Weiden und Beiratsvorsitzender des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung. „Die bAV ist trotz nachgelagerter Besteuerung und SV-Pflicht im Alter fast immer vorteilhaft gegenüber´anderen Vorsorgeformen“, betont Dommermuth. Mit Zuschuss des Arbeitgebers sei die bAV in aller Regel unschlagbar, wobei „eine längere Anwartschaftsdauer tendenziell noch bessere Ergebnisse bringt“.

Zum Beitrag (erschienen am 26.2.2016 in portfolio international 1/2016)