betriebliche Altersversorgung

bAV-Roundtable | Pfefferminzia 1/2017

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) wird 2018 auf neue Füße gestellt – und die Versicherungsbranche schwankt zwischen Aufbruch und Skepsis, wie der Pfefferminzia-Roundtable mit fünf bAV-Experten zeigt. Wie es mit der bAV weitergeht, diskutierten in der Redaktion Martin Bockelmann, xbAV; Henriette Meissner, Stuttgarter; Fabian von Löbbecke, HDI; Stefanie Alt, Nürnberger; Thomas Vietze, Continentale, und Lorenz Klein, Pfefferminzia.

Zum Beitrag (erschienen am 22. Februar in der Pfefferminzia 1/2017)

» Weiter

Beschäftigte können ab 2017 mehr betrieblich vorsorgen

Mit einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) können Arbeitnehmer 2017 mehr Steuern und Sozialabgaben sparen. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen der Fondsgesellschaften“ hin. Grund ist die steigende Beitragsbemessungsgrenze: Danach können Beschäftigte ab dem 1. Januar 2017 bis zu 3048 Euro im Jahr über die sogenannte Entgeltumwandlung in einen Vorsorgevertrag fließen lassen. Bisher liegt die Grenze bei 2976 Euro. Die Beiträge sind von Steuern und Sozialabgaben befreit. Einkommensteuer und Sozialabgaben werden erst im Ruhestand fällig.

Zum Beitrag (erschienen am 20. Dezember 2016 auf Sueddeutsche.de)

» Weiter

Die Stimmen der Branche 2016

finanzwelt_Die Stimmen der Branche 2016Die aktuelle finanzwelt fasst die Stimmen der Branche für das abgelaufene Jahr zusammen. Mit dabei ist Martin Bockelmann, Vorstand von xbAV: „Die Digitalisierung steigert Beratungsqualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Vermittler, die ihren Kunden mit einer zeitgemäßen Lösung die bAV transparent und nachvollziehbar machen. Administrationsaufwand ist das größte Hemmnis bei der bAV-Verbreitung in KMU – Arbeitgeber und Vermittler profitieren von Shared-Service-Lösungen. Unser Fokus liegt auf der weiteren Verbreitung unseres bAV-Managers und der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Portals, um den für alle Beteiligten unwirtschaftlichen Verwaltungsaufwand weiter zu reduzieren.“

Zum Beitrag (erschienen im Dezember 2016 in der finanzwelt)

» Weiter

bAV-Reform

cash.onlineEckpunkte der bAV-Reform sorgen für Diskussionsstoff und Stimmen aus der Versicherungsbranche monieren digitale Defizite des Reformentwurfs. Auf den Faktor Digitalisierung setzt auch Martin Bockelmann, Vorstand von xbAV: „Vernetzen sich Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler digital, werden viele Prozesse für alle Beteiligten deutlich einfacher, schneller und transparenter. Arbeitgeber profitieren dabei besonders von ,Shared-Service‘-Lösungen, die anbieterübergreifend zum Einsatz kommen.“

Zum Beitrag (erschienen am 7. Dezember 2016 auf Cash.online)

» Weiter

Technologieanbieter für die Digitalisierung

WirtschaftsKurier November 2016Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist analog betrachtet aufwendig: Arbeitgeber müssen qualifiziertes Personal mit quantitativem Aufwand einsetzen, um den Verwaltungsanforderungen zu genügen, und Vermittler stehen vor der Aufgabe, ihren Kunden die komplexen Zusammenhänge verständlich aufzuschlüsseln. Das Münchner Unternehmen xbAV entwickelt seit 2007, als unabhängiger Partner, Lösungen für eine digitale, schlanke und effiziente bAV. Ziel ist es, alle Beteiligten an der bAV – Arbeitgeber, Versicherer, Vermittler und Arbeitnehmer – mit digitalen Lösungen zu unterstützen.

Zum Beitrag (erschienen am 23.11.2016 im WirtschaftsKurier)

» Weiter

Betriebsrente

cash.-Magazin 12_2016In der aktuellen cash-Titelstory diskutieren Marktteilnehmer die geplante bAV-Reform: Martin Bockelmann von xbAV erwartet, dass Digitalisierung und Automatisierung dafür sorgen werden, Arbeitgeber und Produktgeber künftig deutlich zu entlasten, was letztlich der Verbreitung der bAV zugutekomme. „Vernetzen sich Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler digital, werden viele Prozesse für alle Beteiligten deutlich einfacher, schneller und transparenter. Arbeitgeber profitieren dabei besonders von Shared-Service-Lösungen, die anbieterübergreifend zum Einsatz kommen.“

Zum Beitrag (erschienen im cash.-Magazin 12/2016)

» Weiter

HEUBECK INFORMIERT| aktuelle Ausgabe der Heubeck AG

HEUBECK INFORMIERT 14.11.2016Der Referentenentwurf zum Betriebsrentenstärkungsgesetz verändert den arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Rahmen der bAV. Auf tarifvertraglicher Grundlage sollen künftig Beitragszusagen ohne Mindestleistung sowie automatische Entgeltumwandlungssysteme zulässig sein. Zudem wird eine zusätzliche bAV-Förderung für Geringverdiener eingeführt.

Zur aktuellen Ausgabe von HEUBECK INFORMIERT, vom 14. November 2016

Weitere Ausgaben | HEUBECK AG

» Weiter

Online-Plattform zur bAV-Verwaltung

Personalmagazin_WWK bAVnetSeit November bietet die WWK Lebensversicherung a. G. ihren bAV-Kunden und Vertragspartnern ein Online-Portal in Zusammenarbeit mit der xbAV AG an. Das WWK bAVnet erleichtert Unternehmen die Administration von bAV-Verträgen, in dem alle gängigen Verwaltungsaufgaben von der Adressänderung über Elternzeiten, Krankmeldungen bis hin zur Austrittsmeldung über das Portal abgewickelt werden: www.wwkbav.net.

Zum Beitrag (erschienen im Personalmagazin 11/2016)

» Weiter

Caren Brockmann ist neuer Sales Director bei xbAV

Caren Brockmann_xbAVMünchen, 7. November 2016 – xbAV, der führende Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV), gewinnt Caren Brockmann als Sales Director für den Bereich Kundenbetreuung und Neuakquise.

Als Sales Director unterstützt Brockmann (47) den Vertrieb bei xbAV seit 1. November 2016.

(mehr …)

» Weiter

Vernetztes Denken

Das Investment November 2016Hintergrundbeitrag zum Thema, wie die fortschreitende Digitalisierung die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung und die Qualität der bAV-Beratung unterstützt; inklusive Kurzinterview mit Martin Bockelmann, Vorstand der xbAV AG.

Zum Beitrag (erschienen in Das Investment 11/2016)

 

» Weiter

WWK-Pressemitteilung | bAV einfach verwalten – mit dem WWK bAVnet

WWK bAVnetMünchen, 17. Oktober 2016 – Die WWK Lebensversicherung a. G. bietet ihren bAV-Kunden und Vertragspartnern in Zusammenarbeit mit xbAV, dem führenden Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV), das digitale Online-Portal WWK bAVnet ab November 2016 an. (mehr …)

» Weiter

„Zeitgemäße Technologie bringt die bAV voran“

WirtschaftsKurier 4_2016Die bAV ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers und mit einem Anteil von 46 Prozent die Nummer eins unter den Altersvorsorgeprodukten. Trotzdem kennen 41 Prozent ihre eigene arbeitgeberfinanzierte Versorgung nicht und weniger als ein Drittel entscheidet sich für die Entgeltumwandlung. Ein Grund dafür ist, dass die Vorteile der bAV und arbeitgeberfinanzierten Leistungen zu wenig bekannt sind – zu diesem Schluss kommt die Studie „Missverständnis bAV“ von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Für bAV-Vermittler sind fundierte Kommunikation und Beratungsleistung umso entscheidender. WirtschaftsKurier sprach mit Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand von xbAV, darüber, wie der Vermittler mit Technologie jetzt punkten kann.

Zum Interview (erschienen am 1.9.2016 im WirtschaftsKurier)

» Weiter

Transparenter, schneller, kundenfreundlicher: „bAV goes digital“

finanzwelt_4 2016Das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) hat die erhofften Resultate noch nicht gebracht, auch wenn die Vermittlervergütung seit Jahren rückläufig ist. Worauf muss sich der Vertrieb künftig einstellen und wie profitiert der Vermittler von neuer Technologie? finanzwelt sprach mit Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand von xbAV über Potenziale der digitalen bAV und warum für alle Marktteilnehmer jetzt Geschwindigkeit zählt, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zum Beitrag (erschienen in der finanzwelt 4/2016)

» Weiter

Neue bAV-Beratungs-Module

finanzwelt_1Die technische Unterstützung bei komplexen Beratungen ist für Vermittlungsunternehmer eine Herausforderung. Während Versicherer noch bei der Transparenz taktieren schafft xbAV Übersicht.

Zum Beitrag (erschienen am 5. August 2016 auf finanzwelt.de)

» Weiter

xbAV und HEUBECK vereinbaren Kooperation

UnbenanntxbAV und HEUBECK bringen – im Sinne ihrer Kunden und Kooperationspartner – ihre Kompetenzen in puncto bAV zusammen. Ziel der Kooperation ist, das bestehende Dienstleistungsangebot zu erweitern, um bAV-spezifischen Kundenbedürfnissen in Zukunft noch besser Rechnung tragen zu können.

So bringt xbAV seine Kooperationspartner – die bAV-Vermittler – und deren Kunden mit HEUBECK zusammen, wenn es um komplexe, versicherungsmathematische und finanzwirtschaftliche Berechnungen oder Beratung in rechtlichen oder betriebswirtschaftlichen Fragestellungen geht.

Zum Beitrag (erschienen am 08.08.2016 auf av-finance.com)

» Weiter

Aus EULG Software wird xbAV Beratungssoftware

AssCompact_1Ein Jahr nach der Firmenübernahme von EULG Software durch xbAV firmiert die Tochtergesellschaft jetzt unter dem Namen xbAV Beratungssoftware. Martin Bockelmann, Geschäftsführer der xbAV Beratungssoftware GmbH und Vorstand der xbAV AG, leitet weiterhin beide Unternehmen. Standort der xbAV Beratungssoftware GmbH bleibt Saarbrücken, Boris Haggenmüller der vor Ort verantwortliche Prokurist.

Zum Beitrag (erschienen am 4. August 2016 auf AssCompact.de)

» Weiter

Neue Beratungssoftware von xbAV verfügbar

xbAV launcht den „bAV-Berater“ als Online-Version

München/Saarbrücken, 5. August 2016 – Ab sofort ist die Beratungssoftware „bAV-Berater“ als Client-Anwendung und erstmalig auch online erhältlich. Zentrale Änderungen sind neben Design und Handling eine neue Softwareumgebung und schnellere Datenbankleistung.

Die xbAV Beratungssoftware GmbH, ein Unternehmen der xbAV AG, dem führenden Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV), bietet künftig ihren „bAV-Berater“ auch als Online-Version an. Im Zuge der neuen Version gibt es auch für die bestehende Client-Lösung umfangreiche Verbesserungen. (mehr …)

» Weiter

bAV-Studie: Herausforderungen und Trends für das Maklergeschäft

Die bAV ist ein wachsendes, aber auch herausforderndes Geschäftsfeld für Makler. Die Niedrigzinspolitik erschwert das Geschäft und die Aufklärungsarbeit bei den Kunden bleibt aufwendig, trotzdem schätzen die meisten Vermittler die bAV als sichere Einnahmequelle mit guten Umsatzmöglichkeiten. Dies und mehr hat die neue Studie „AssCompact AWARD – Betriebliche Altersversorgung 2016“ ergeben.

Zum Beitrag (erschienen am 2.8.2016 auf asscompact.de)

» Weiter

xbAV und HEUBECK vereinbaren Kooperation

München, 29. Juli 2016 – xbAV, der führende Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV), und HEUBECK, eines der renommiertesten unabhängigen Beratungshäuser im Bereich der bAV, bringen – im Sinne ihrer Kunden und Kooperationspartner – ihre Kompetenzen in puncto bAV zusammen. (mehr …)

» Weiter

xbAV AG – Technologieanbieter für die Digitalisierung der bAV

Unbenannt2Wachstumstreiber des letzten Geschäftsjahres war das verstärkte Marktbedürfnis nach Digitalisierung und Prozessoptimierung in der bAV und die enge Zusammenarbeit mit den Versicherungsgesellschaften und Kooperationspartnern.

Vorallem mit dem xbAV-Verwaltungsportal „bAV-Manager“, das HDI als erster Versicherer in Form des HDI bAVnet in gelabelter Version seit Herbst 2015 seinen Kunden zur Verfügung stellt, wurden erfolgreiche Projekte akquuiriert und umgesetzt. Als Shared Service ist der bAV-Manager so konzipiert, dass Arbeitgber nicht nur Verträge von einem Anbieter, sondern Versicherer-übergreifend ihre bAV verwalten können.

Zum Beitrag (erschienen in der Versicherungswirtschaft 7/2016)

» Weiter

Die Betriebsrenten sind sicher – oder?

Betriebsrenten sind zwar grundsätzlich sehr sicher: Doch viele Sparer fragen sich, wie es mit ihrer Betriebsrentenanwartschaft im weiteren Verlauf der Niedrigzinsphase weitergehen soll. Altersvorsorgespezialist und bAV-Experte Detlef Pohl über ein erklärungsbedürftiges Thema. Versicherer und Versicherer-Pensionskassen müssen das Geld betont sicher anlegen und selbst bei einer Insolvenz würden die Verträge zu bisherigen Konditionen von der Protektor AG, Selbsthilfeeinrichtung der deutschen Lebensversicherer, als offiziellem Sicherungsfonds weitergeführt.

Zum Beitrag (erschienen am 27.6.2016 auf cash-online.de)

» Weiter

xbAV wandelt in AG um – Lars Hinrichs wird Vorsitzender des Aufsichtsrates

München, 9. Juni 2016 – xbAV, einer der führenden Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV), wandelt in eine AG um.

In den Aufsichtsrat gewählt wurden Lars Hinrichs, Unternehmer und Xing-Gründer, Prof. Dr. Herbert Henzler, Unternehmensberater und früherer McKinsey-Europachef, sowie Dr. Christian Hackl, Rechtsanwalt und Steuerberater. Zum Vorsitzenden des ­Aufsichtsrats wurde Hinrichs gewählt. Martin Bockelmann, vormals Geschäftsführer der xbAV GmbH, ist jetzt Vorstand der xbAV AG.

(mehr …)

» Weiter

Stärkere Säule für das Alter

Die Betriebsrente lässt sich im Alltag meist nur noch durch Verzicht auf einen Teil des Barlohns ansparen. Diese Entgeltumwandlung wird staatlich begünstigt. Das lohnt für die meisten Arbeitnehmer, wenn die vertragliche Konstellation nicht verkompliziert wird. Sie ist für viele Arbeitnehmer die einfachste Möglichkeit, mit geringem Aufwand und wenig finanziellen Mitteln für das Alter anzusparen und unterliegt auch nicht der Abgeltungsteuer.

Zum Beitrag (erschienen am 1.6.2016 cash-online.de)

» Weiter

Direktlösung bleibt die erste Wahl

Modell mit Zukunft: Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist die Hoffnung der Politik. Unternehmer sehen darin indes ein Instrument, das ihre Entscheidungsfreiheit beschneidet. Die Direktversicherung bleibt beliebt. Seit 2002 haben Deutschlands Arbeitnehmer Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung (bAV). Zwar können sie nicht verlangen, dass ihnen ihr Chef was fürs Ruhepolster dazugibt. Doch immerhin dürfen sie darauf pochen, dass Teile ihres Bruttogehalts im Rahmen der steueroptimierten Entgeltumwandlung als Rentengroschen zurückgelegt werden.

Zum Beitrag (erschienen am 3.5.2016 auf Handelsblatt.com)

» Weiter

„bAV gewinnt im Niedrigzinsumfeld an Bedeutung hinzu“

LGLOHN+GEHALT sprach mit Martin Bockelmann, Geschäftsführer von xbAV, über die Dringlichkeit der Altersvorsorge, Anlageformen und Möglichkeiten der Digitalisierung.

„Unser Ziel bei xbAV ist eine einfache, effiziente und digitale bAV – und zwar für alle Beteiligten. Konkret bedeutete das für den Arbeitgeber eine digitale bAV-Verwaltungsplattform mit einem zuverlässigen, verschlüsselten Datenaustausch und mit optimaler Weiterverarbeitung durch den Versicherer“, Martin Bockelmann, Geschäftsführer von xbAV.

Wie funktioniert die bAV-Verwaltungsplattform für Arbeitgeber?

Der gesamte bAV-Bestand eines Unternehmens wird mit allen relevanten Dokumenten im Portal sichtbar. Dieser ist jederzeit online abrufbar und lässt sich intuitiv bearbeiten. Digitale Schnittstellen zum Versicherer ermöglichen dem Arbeitgeber, Änderungen zu bAV-Verträgen schnell und zuverlässig zu veranlassen.

Zum Beitrag (erschienen in der LOHN+GEHALT 4/2016)

» Weiter

Generation Y: Automatisches Sparen mit Opting-Out

Nur 35 Prozent der Jugendlichen zwischen 17 und 27 Jahren sparen regelmäßig für ihre Altersversorgung. Als “zutiefst besorgniserregend” bezeichnet Metallrente-Geschäftsführer Heribert Karch die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung. Überraschend indes: Bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wünscht sich die Mehrheit automatische Sparregelungen mit Opting-Out.

Zum Beitrag (erschienen am 22.4.2016 auf Versicherungswirtschaft-heute.de)

» Weiter

Studie zur Reform: Zwei Ziele und die schwarze Null

Eine Reform der deutschen betrieblichen Altersversorgung könnte sich bei kluger Gestaltung für den Fiskus faktisch selbst gegenfinanzieren. Das hat eine aktuelle Studie ergeben, die von Fidelity International in Auftrag gegeben worden ist. Michael Hennig erläutert Einzelheiten.

Zum Beitrag (erschienen am 19.4.2016 auf lbav.de)

Die „Studie zur gesetzlichen Reform der betrieblichen Altersversorgung“ von Professor Dommermuth kann bei Michael Hennig, Fidelity International, angefordert werden.

Kontakt: Michael Hennig, Stellvertretender Leiter Investment- und Pensionslösungen, Fidelity International, Kronberg im Taunus, Telefon +49 6173 509 3206, E-Mail: moc.l1490750125if@gi1490750125nneh.1490750125leahc1490750125im1490750125, www.fidelity.de

» Weiter

Koalition prüft Riester-Zulage für Betriebsrente

Im Rahmen einer Reform der betrieblichen Altersversorgung (bAV) prüft die Bundesregierung die Einführung einer Zulagenförderung nach dem Vorbild der Riester-Rente. Dies geht aus einem Gutachten des Bundesfinanzministeriums am Freitag hervor. So empfehlen Fachleute der Universität Würzburg, die bisherige Förderung der Betriebsrente durch Steuervorteile und Zuschüsse für Geringverdiener zu ergänzen.

Zum Beitrag (erschienen am 18.4.2016 auf Versicherungswirtschaft-heute.de)

» Weiter

Wahlkampfthema Altersvorsorge

Horst Seehofer (CSU) poltert gegen Riester, Die Welt am Sonntag ruft den Sparnotstand aus – die Altersvorsorge wird in Position gebracht als Wahlkampfthema für den Bund 2017. Und dennoch: Rund zwei Billionen Euro liegen nahezu unverzinst herum.

Zum Beitrag (erschienen am 11.4.2016 auf Versicherungswirtschaft-heute.de)

» Weiter

Mit externer Hilfe sicher ans Ziel

UnbenanntPraxisbeispiel xbAV und mytaxi: Mit dem rasanten Wachstum des Startups mytaxi wuchsen auch Komplexität und Zeitaufwand für die bAV. Deshalb wurde die Verwaltung vollständig ausgelagert.

„Die administrative Rolle in der bAV nahm bei vielen Neueinstellungen schnell überhand“, erklärt Lena Dröge, Head of HR, von mytaxi. „Um wieder Zeit für die eigentlichen HR- und personalstrategischen Themen zurückzugewinnen, brauchten wir eine schnelle Lösung. Wir suchten einen Anbieter, der sowohl unsere Personalabteilung entlastet, als auch – im Sinne aller Mitarbeiter – alle Verwaltungstätigkeiten schnell und zuverlässig erledigt.“

Zum Beitrag (erschienen im Personalmagazin | Haufe Gruppe 4/2016)

» Weiter

„Bei uns hat der Vermittler einen festen Platz“

UnbenanntDas Unternehmen xbAV bietet Verwaltungslösungen für die betriebliche Altersversorgung (bAV) an. Versicherungsmagazin sprach mit dem Geschäftsführer, Martin Bockelmann, unter anderem über die Marktsituation und warum Vermittler durch seine Software nicht überflüssig werden.

Als Gründer und Geschäftsführer von xbAV hat er sich zur Aufgabe gemacht, die Verwaltung der betrieblichen Altersvorsorge durch effiziente, digitale und zeitgemäße Lösungen für alle Beteiligten – Arbeitgeber, Versicherer, Vermittler und Arbeitnehmer – zu vereinfachen. Mit den Übernahmen von KS Software und Entgeltumwandler GmbH im Juli 2015, erweiterte er die Angebotspalette, um eine Beratungssoftware, die – neben einem vollends digitalen Vertriebsprozess – dem Arbeitnehmer die bAV einfach verständlich und nachvollziehbar machen soll.

Zum Interview (erschienen am 8.3.2016 auf Versicherungsmagazin.de)

» Weiter

@home mit Martin Bockelmann, xbAV GmbH

VersicherungswirtschaftDiejenigen, die den digitalen Wandel mitgestalten, zeigt VWheute in der Serie “@home” aus der Perspektive ihres zentralen Arbeitsgerätes. Martin Bockelmann ist Geschäftsführer von xbAV GmbH. Er prognostiziert, dass Versicherer, “die tatsächlich die Digitalisierung und Automatisierung ernst genommen und vorangetrieben haben”, sich als Erste deutlich im Markt absetzen werden.

Zum Beitrag (erschienen am 22.2.2016 auf Versicherungswirtschaft-heute.de)

» Weiter

Deutscher bAV-Preis verliehen

Gewinner des Deutschen bAV-Preises 2016 sind Carl Zeiss und Endress und Hauser. Einen Sonderpreis erhält Nestlé Deutschland für einen grenzüberschreitenden Pensionsfonds. Passend zur gleichzeitigen Berlinale wurden auch im Rahmen der Konferenz „Zukunftsmarkt Altersvorsorge“ Auszeichnungen vergeben. Star des Abends: die betriebliche Altersversorgung. Ihr spricht Dr. Thomas Jasper, Leiter bAV-Beratung bei Willis Towers Watson den Preis für die beste Nebenrolle in der Alterssicherung zu. „Durch den demografischen Wandel müssen die Rollen hier neu verteilt werden. Die bAV ist weder Statist noch Komparse – sie hat das Zeug zur besten Nebenrolle“ so der Vorsorgeexperte.

Zum Beitrag (erschienen am 17.2.2016 auf Haufe.de)

» Weiter

Digitale bAV-Beratung

experten Report 2_2016Arbeitgeber, Versicherungsunternehmen, Vermittler und Arbeitnehmer profitieren gleichermaßen von digitalen, effizienten und zuverlässigen Services. Gerade die Standardisierung in der Verwaltung vereinfacht und beschleunigt das Meldewesen zwischen allen Beteiligten deutlich. bAV-Beratungssoftware bringt den Kunden Nachvollziehbarkeit und bietet Vermittlern eine überzeugende Vertriebslösung. Digitalisierung und neue Lösungen sind der Schlüssel, die bAV in ihrer Verbreitung nachhaltig zu unterstützen.

Zum Beitrag (erschienen am 15.2.2016 im experten Report 2/2016)

» Weiter

Digitalisierung – Veränderungstreiber Nr. 1 in der bAV

Im Zuge der Veränderungen in der bAV und angesichts weiter steigender Komplexität beschäftigen sich die Marktteilnehmer auch mit Strukturen und Organisationsfragen. Die stärker automatisierten Abläufe und Datenflüsse verlangen nach neuen Aufstellungen entlang der geänderten Prozesse. Einer aktuellen Towers-Watson-Studie* zufolge plant mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen, die Organisation ihrer bAV-Administration in den kommenden zwei bis drei Jahren zu verändern.

Zum Beitrag (erschienen im Februar 2016 zur 17. Handelsblatt Jahrestagung bAV)

» Weiter

Versicherer fordern bessere betriebliche Altersvorsorge

In einem Appell an die Bundesregierung fordert die Versicherungswirtschaft, Nachteile für Arbeitnehmer bei der Betriebsrente abzuschaffen. „Nach unserer Vorstellung wäre es etwa angemessen, Betriebsrenten nur mit dem halben Beitragssatz zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zu belasten“, sagte Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung im GDV, der ddeutschen Zeitung. In der Koalition findet dieser Vorschlag zunehmend Befürworter: Im Sozialflügel der CDU gibt es ebenfalls Überlegungen, den vollen Beitrag zu streichen. CDU-Rentenexperte Peter Weiß schlägt vor, dass Arbeitgeber in der Ansparphase auf umgewandelte Gehaltsanteile Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung anders als bisher weiterzahlen und im Gegenzug die Arbeitnehmer in der Rentenphase um die Hälfte entlastet werden.

Zum Beitrag (erschienen auf Sueddeutsche.de am 8.1.2016)

» Weiter

HDI und xbAV starten bAV-Portal zur Entlastung von Arbeitgebern und Vermittlern

UnbenanntHDI Lebensversicherung hat gemeinsam mit dem Technologie- und Serviceanbieter xbAV ein Online-Portal entwickelt, mit dem Arbeitgeber bAV-Verträge daten- und rechtssicher verwalten können. Das Portal „HDI bAVnet“ bündelt die bAV-Dokumente eines Unternehmens online, sodass alle Beteiligten – Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler – jederzeit darauf zugreifen können.

HDI stellt das Online-Portal allen Firmenkunden als kostenfreies Servicepaket zur bAV-Verwaltung zur Verfügung. Arbeitgeber, die weitere bAV-Verträge bei anderen Versicherern führen oder einen größeren Servicebedarf haben, können vom HDI-Portal jederzeit auf die kostenpflichtige Premiumversion von xbAV wechseln.

Zum Beitrag (erschienen in AssCompact 12/2015)

» Weiter

„Digitaler Versicherungs-Leuchtturm“ für HDI bAV-Portal

UnbenanntDas neue „HDI bAVnet“, mit dem Arbeitgeber Verträge der betrieblichen Altersversorgung (bAV) elektronisch verwalten können, hat beim Branchen-Wettbewerb „Digitaler Leuchtturm Versicherung 2015“ in der Kategorie „Integration von Online- und Offline-Kanälen“ den ersten Platz belegt. Der Wettbewerb wird vom Süddeutschen Verlag ausgerichtet. Ausgezeichnet werden herausragende Projekte zur Digitalisierung in der deutschen Versicherungswirtschaft.

HDI hat die Verwaltungsplattform mit dem Technologie- und Serviceanbieter xbAV GmbH entwickelt. Dessen Geschäftsführer Martin Bockelmann erläutert: „Im Fokus der Entwicklung stand der Nutzen für den Arbeitgeber. Deshalb haben wir ein offenes Portal entwickelt, das durch den Verzicht auf Exklusivität die Chance hat, sich als Branchenstandard zu etablieren.“

Zum Beitrag (erschienen am 3.12.2015 im Assekuranz-Info-Portal)

» Weiter

Betriebliche Altersversorgung: einfach, effizient, digital

1bAV ist oft mit hohem Verwaltungsaufwand verbunden: Die Lösung für Arbeitgeber und Vermittler liegt in der richtigen Software. Das experten-netzwerk sprach mit Martin Bockelmann, Geschäftsführer der xbAV GmbH, über seine Bestrebungen, durch Digitalisierung Vertrieb und Verwaltung zu erleichtern. (mehr …)

» Weiter

Vorreiter mit digitalem Aktenschrank „HDI bAVnet“

6Die HDI Lebensversicherung entwickelte – gemeinsam mit dem Technologieanbieter xbAV – ein Online-Portal, mit dem Arbeitgeber Verträge der betrieblichen Altersversorgung (bAV) daten- und rechtssicher verwalten können. Das Portal „HDI bAVnet“ bündelt die bAV-Dokumente eines Unternehmens online.

Ab sofort können alle Beteiligten – Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler – jederzeit auf das neue bAV-Portal zugreifen, das die HDI Lebensversicherung mit dem Technologie- und Serviceanbieter xbAV entwickelte. Den Angaben zufolge lassen sich dadurch zahlreiche Verwaltungsvorgänge schneller und kosteneffizienter bearbeiten.

Zum Beitrag (erschienen auf bocquel-news.de am 29. Oktober 2015)

» Weiter